Wartungsarbeiten am Geothermiekraftwerk in Insheim abgeschlossen

Nach dem erfolgreichen Abschluss von Wartungsarbeiten wird die Pfalzwerke geofuture GmbH das Geothermiekraftwerk in Insheim morgen, den 29. April 2014, wieder in Betrieb nehmen. Im Rahmen einer vorgezogenen Wartungsmaßnahme wurde seit Anfang März eine Reihe von Arbeiten an verschiedenen Aggregaten des Geothermiekraftwerks durchgeführt. So wurde die Produktionspumpe ausgebaut und inspiziert, die Bohrung gespült und neu vermessen. Beim Wiedereinbau wurde die Pumpe etwas tiefer platziert, um die hydraulischen Eigenschaften zu verbessern. Um den Wirkungsgrad der Anlage zu erhalten, sind Reinigungsarbeiten am Rohrsystem des Übertageteils durchgeführt worden. Gleichzeitig wurden turnusgemäß Komponenten getestet und getauscht, um die Verfügbarkeit der Anlage, die seit rund 18 Monaten in Betrieb ist, weiterhin hoch zu halten. Mit den Prüfergebnissen ist die Pfalzwerke geofuture GmbH sehr zufrieden. Die gemessenen Werte weisen auf ein technisch robustes Kraftwerkssystem hin.

 

Nachdem Anfang April das Landesamt für Geologie und Bergbau in Mainz eine Überprüfung des Dichtungssystems an der Anlage in Insheim angeordnet hatte, ist diese in die laufenden Wartungsarbeiten integriert worden.  Ziel war die Überprüfung der Barrieren an den Bohrungen auf Dichtigkeit. Diese Sicherheitssysteme verhindern ein Austreten von Thermalwasser aus den Rohren der Bohrungen. Die aufwändigen Prüfungen, die von einem externen Prüfinstitut überwacht wurden, konnten durchweg erfolgreich abgeschlossen werden. „Damit ist die Wirksamkeit unseres umfangreichen Sicherheitskonzeptes bestätigt worden“, zeigt sich Dr. Christian Lerch mit dem Ergebnis zufrieden und ergänzt mit Blick auf die Ziele, die mit der Geothermie in der Region verbunden sind: „Wir freuen uns, dass das Kraftwerk auch künftig jährlich etwa 11.000 Tonnen CO2 in Insheim und Umgebung einspart und rund 8000 Haushalte mit sauberer, sicherer und grundlastfähiger Energie versorgen kann.“


Zusätzlich zu den behördlich angeordneten Messungen hat die Pfalzwerke geofuture GmbH Höhenmessungen im Bereich des Kraftwerks durchgeführt. Das mit dieser Aufgabe beauftragte Ingenieurbüro hatte an verschiedenen Punkten auf und in der Nähe des Kraftwerksgeländes Vergleichsmessungen angestellt. Die Auswertung ergab, dass sich die Messwerte im Rahmen der erwarteten Messungenauigkeit bewegen und keinen Trend aufweisen. Hebungen oder Senkungen des Geländes am Kraftwerk wurden also nicht beobachtet. An verschiedenen Stellen wurden Referenzmarken angebracht, um bei zukünftigen Messungen mit noch höherer Genauigkeit vorgehen zu können.

Kontakt

Pfalzwerke geofuture GmbH

Büroanschrift
Oskar-von-Miller-Straße 2

76829 Landau

Geothermiekraftwerk Insheim
Hinter der Sandgrube 1

76865 Insheim

Telefon: 06341 973-456
Telefax: 06341 973-335


 Kontaktformular