Geothermie-Kraftwerk in Insheim bereitet Betriebsphase vor

Insheim, 04. Oktober 2012

Im Geothermie-Kraftwerk der Pfalzwerke geofuture GmbH wird in diesen Tagen die Betriebsphase vorbereitet. Nachdem im Jahr 2010 die Bohrarbeiten abgeschlossen wurden und von September 2011 bis heute der Obertageteil des Kraftwerks errichtet wurde, werden nun die einzelnen Komponenten getestet und die Dauerbetriebsphase vorbereitet. Dieser Abstimmungsprozess erfordert zumindest zweitweise bereits den Start der gesamten Kraftwerksanlage.

Teil dieser Vorbereitungsarbeiten ist der Test der Produktionsbohrung. Dabei wird heißes Thermalwasser gefördert, welches eine Temperatur von rund 155 Grad Celsius aufweist. Da die Stromproduktion noch nicht eingeschaltet ist, entsteht in dieser Testphase Dampf. Dabei handelt es sich um reinen Thermalwasserdampf. In der späteren Betriebsphase des Kraftwerks wird es nur noch selten zu einer derartigen Dampfentwicklung kommen.

Diese Dampfentwicklung ist seitens Pfalzwerke geofuture unter ständiger Beobachtung. Sobald der Wind große Mengen in Richtung Autobahn A 65 weht, wird die Wassermenge umgehend reduziert, um mögliche Beeinträchtigungen zu vermeiden. Ebenso steht die Pfalzwerke geofuture im Dialog mit dem benachbarten Weinbauern, welcher von der Dampfentwicklung betroffen ist.

Der Start des Dauerbetriebs der Anlage ist für November 2012 geplant. Ab dann wird das Geothermie-Kraftwerk mit einer elektrischen Leistung von 4,8 MW einen wichtigen Beitrag zur grundlastfähigen, regenerativen Versorgung der Region beitragen.

 

Kontakt

Pfalzwerke geofuture GmbH

Büroanschrift
Oskar-von-Miller-Straße 2

76829 Landau

Geothermiekraftwerk Insheim
Hinter der Sandgrube 1

76865 Insheim

Telefon: 06341 973-456
Telefax: 06341 973-335


 Kontaktformular