Geothermie-Kraftwerk in Insheim offiziell in Betrieb genommen

Insheim, Ludwigshafen, 13. November 2012

Nach fünfjähriger Planungs- und Bauphase ist das Geothermie-Kraftwerk der Pfalzwerke geofuture GmbH heute offiziell in Insheim in Betrieb genommen worden. Eveline Lemke, Wirtschaftsministerin des Landes Rheinland-Pfalz, überreichte den Vorstandsmitgliedern der PFALZWERKE AKTIENGESELLSCHAFT, Herrn René Chassein und Herrn Dr. Werner Hitschler, persönlich die Betriebserlaubnis für das Kraftwerk und startete damit
gemeinsam mit Vorständen, Aufsichtsratsmitgliedern, Geschäftsführern und weiteren Gästen aus Politik und Wirtschaft symbolisch die Energiegewinnung aus der Erde.

Das Geothermie-Kraftwerk macht sich die besondere Situation im Oberrheingraben zu Eigen. Hier steigt die Eigenwärme des Bodens bei zunehmender Tiefe schneller an als andernorts. Das eingesetzte Verfahren nutzt die Wärme aus dem Thermalwasser, welches über Tiefbohrungen gefördert und über Reinjektionsbohrungen abgekühlt ins Erdreich zurückgeführt wird. Zudem wurde eine so genannte Ablenkbohrung abgeteuft, damit sich das Wasser im Untergrund schneller und großräumiger verteilen kann. Ständige Überwachungen mit Hilfe von Online-Oberflächen- und Tiefenmessungen sorgen für eine schnelle Analyse und Reaktionsmöglichkeiten und damit für einen sicheren Betrieb.

Wirtschafts- und Energieministerin Eveline Lemke wies darauf hin, dass bei dem Kraftwerksprojekt die Ergebnisse des Mediationsverfahrens „Tiefe Geothermie Vorderpfalz“ berücksichtigt worden seien. Sie sagte: „Wir unterstützen die Unternehmen, die die Ergebnisse des Mediationsverfahrens mittragen und in Rheinland-Pfalz investieren wollen.“

Dr. Werner Hitschler bedankte sich im Namen der Pfalzwerke für das entgegengebrachte Vertrauen der Politik und der Bürgerinnen und Bürger: „Gerade weil das Thema Geothermie in der Region kontrovers diskutiert wird, freue ich mich besonders, dass die Insheimer Bürgerinnen und Bürger uns das Vertrauen geschenkt haben“. Der Gemeinderat Insheim hatte sich seinerzeit einstimmig für den Bau der Anlage ausgesprochen.


Betreiber der Anlage ist die Pfalzwerke geofuture GmbH, eine 100prozentige Tochter der PFALZWERKE AKTIENGESELLSCHAFT. Für die Bohrungen, den Thermalwasserkreislauf und die Errichtung der Kraftwerksanlage zeichnet die Firma Bestec GmbH verantwortlich. Mit einer elektrischen Leistung von 4,8 Megawatt und circa 8.000 Betriebsstunden pro Jahr wird das Kraftwerk zukünftig rund 33.700 Megawattstunden Strom erzeugen. Damit können rein rechnerisch etwa 8.000 Haushalte mit elektrischer Energie umweltfreundlich versorgt werden. Ferner ist die Anlage bereits jetzt darauf ausgelegt, an das Nahwärmenetz angeschlossen zu werden und damit rechnerisch rund 600-800 Haushalte mit Wärme zu versorgen.

Kontakt

Pfalzwerke geofuture GmbH

Büroanschrift
Oskar-von-Miller-Straße 2

76829 Landau

Geothermiekraftwerk Insheim
Hinter der Sandgrube 1

76865 Insheim

Telefon: 06341 973-456
Telefax: 06341 973-335


 Kontaktformular